Zusammensetzung der Projekte

Ablasswandel hat eine Auswahl von Projekten zusammengestellt, um dem Klimawandel vielfältig entgegenzutreten. Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie Windkraftanlagen in Indonesien und in Indien (46 %*), Waldschutz in Simbabwe (13 %*) und ein Wasser­versorgungsprojekt in Ruanda (16 %*). PLUS: Je Tonne CO2 werden vier Kilogramm Plastikabfall auf den Philippinen vermieden (13 %). Nachfolgend stellen wir Ihnen die einzelnen Projekte vor.

* Diese Projekte sind GoldStandard- und VERRA-zertifiziert und verfolgen die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG). Die Zusammen­setzung der Projekte kann variieren. 88 % Ihres Beitrags gehen an die Projekteanbieter, 12 % entfallen auf Werbe-, Zahlungsdienstleistungs- und Verwaltungskosten.

Zusammensetzung der Projekte

Ablasswandel hat eine Auswahl von Projekten zusammengestellt, um dem Klimawandel vielfältig entgegenzutreten. Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie Windkraftanlagen in Indonesien und in Indien (46 %*), Waldschutz in Simbabwe (13 %*) und ein Wasser­­versorgungs­projekt in Ruanda (16 %*). PLUS: Je Tonne CO2 werden vier Kilogramm Plastikabfall auf den Philippinen vermieden (13 %). Nachfolgend stellen wir Ihnen die einzelnen Projekte vor.

* Diese Projekte sind GoldStandard- und VERRA-zertifiziert und verfolgen die UN-Ziele für nach­haltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG). Die Zusammensetzung der Projekte kann variieren. 88 % Ihres Beitrags gehen an die Projekteanbieter, 12 % entfallen auf Werbe-, Zahlungsdienstleistungs- und Verwaltungs­kosten.

WINDKRAFT

INDONESIEN  Das in Südsulawesi gelegene Sidrap-Windpark-Projekt besteht aus 30 Windturbinen mit einer installierten Gesamtkapazität von 75 MW (Leistung: ca. 253.000 MWh pro Jahr). Das Projekt erzeugt erneuerbare Energie, um rund 70.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. Das Projekt ist der erste Windpark Indonesiens im Versorgungsbereich und wurde von PT UPC Sidrap Bayu Energi entwickelt.

INDIEN  In Anantapur in Andhra Pradesh befindet sich eine 100-MW-Windkraft­anlage. Das Projekt besteht aus 50 Windturbinen, die sauberen Strom erzeugen. Das Ziel hinter diesem Projekt ist es, über 215.000 MWh saubere Energie zu erzeugen und das Leben der lokalen Gemeinden positiv zu beeinflussen.

Die Projekte sind GoldStandard-zertifiziert (The Gold Standard Foundation).

WINDKRAFT

INDONESIEN  Das in Südsulawesi gelegene Sidrap-Windpark-Projekt besteht aus 30 Windturbinen mit einer installierten Gesamtkapazität von 75 MW (Leistung: ca. 253.000 MWh pro Jahr). Das Projekt erzeugt erneuerbare Energie, um rund 70.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. Das Projekt ist der erste Windpark Indonesiens im Versorgungsbereich und wurde von PT UPC Sidrap Bayu Energi entwickelt.

INDIEN  In Anantapur in Andhra Pradesh befindet sich eine 100-MW-Windkraft­anlage. Das Projekt besteht aus 50 Windturbinen, die sauberen Strom erzeugen. Das Ziel hinter diesem Projekt ist es, über 215.000 MWh saubere Energie zu erzeugen und das Leben der lokalen Gemeinden positiv zu beeinflussen.

Die Projekte sind GoldStandard-zertifiziert (The Gold Standard Foundation).

WALD

SIMBABWE  hat unter politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen gelitten. Wegen begrenzter wirtschaftlicher Möglichkeiten dringen Bevölkerungsgruppen zur Brennholzgewinnung und Versorgung mit Nahrungsmitteln zunehmend tiefer in die Wälder vor. Ungefähr ein Drittel der Wälder Simbabwes sind bereits verloren gegangen. Durch das Kariba REDD+ Projekt werden rd. 785.000 ha Wald an der südlichen Küste des Kariba-Sees geschützt. Das Projekt verbindet vier Nationalparks und acht Safari-Reservate und bildet so einen Biodiversitäts­korridor, der Waldgebiete und gefährdete Arten schützt. Das Projekt unterstützt Programme zur wirtschaftlichen und sozialen Förderung der Menschen vor Ort, wie z.B. eine bessere Ausstattung für Kliniken, Infrastrukturausbau und das Errichten neuer Wasserbohrlöcher. Es werden Arbeitsplätze und alternative Einkommensquellen geschaffen und der ärmste Teil der Bevölkerung erhält zudem Zuschüsse zum Schulbesuch.

Das Projekt ist VERRA-zertifiziert.

WALD

SIMBABWE  hat unter politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen gelitten. Wegen begrenzter wirtschaftlicher Möglichkeiten dringen Bevölkerungsgruppen zur Brennholzgewinnung und Versorgung mit Nahrungsmitteln zunehmend tiefer in die Wälder vor. Ungefähr ein Drittel der Wälder Simbabwes sind bereits verloren gegangen. Durch das Kariba REDD+ Projekt werden rd. 785.000 ha Wald an der südlichen Küste des Kariba-Sees geschützt. Das Projekt verbindet vier Nationalparks und acht Safari-Reservate und bildet so einen Biodiversitäts­korridor, der Waldgebiete und gefährdete Arten schützt. Das Projekt unterstützt Programme zur wirtschaftlichen und sozialen Förderung der Menschen vor Ort, wie z.B. eine bessere Ausstattung für Kliniken, Infrastrukturausbau und das Errichten neuer Wasserbohrlöcher. Es werden Arbeitsplätze und alternative Einkommensquellen geschaffen und der ärmste Teil der Bevölkerung erhält zudem Zuschüsse zum Schulbesuch.

Das Projekt ist VERRA-zertifiziert.

WASSER

RUANDA  Dieses Projekt reduziert nicht nur Emissionen, sondern leistet auch einen Beitrag zur Versorgung mit sauberem, sicherem Wasser in 12 Teilprojekten in Ruanda. Durch die Wiederherstellung zerstörter Bohrlöcher und ein fortlaufendes Instandhaltungsprogramm sowie Schulungen im Bereich Hygiene/Entsorgung wird eine deutlich sichere Wasserversorgung aufgebaut. Unter anderem werden durch verunreinigtes Wasser übertragbare Krankheiten verringert und somit die Lebensqualität verbessert.

Das Projekt ist GoldStandard-zertifiziert (The Gold Standard Foundation).

WASSER

RUANDA  Dieses Projekt reduziert nicht nur Emissionen, sondern leistet auch einen Beitrag zur Versorgung mit sauberem, sicherem Wasser in 12 Teilprojekten in Ruanda. Durch die Wiederherstellung zerstörter Bohrlöcher und ein fortlaufendes Instandhaltungsprogramm sowie Schulungen im Bereich Hygiene/Entsorgung wird eine deutlich sichere Wasserversorgung aufgebaut. Unter anderem werden durch verunreinigtes Wasser übertragbare Krankheiten verringert und somit die Lebensqualität verbessert.

Das Projekt ist GoldStandard-zertifiziert (The Gold Standard Foundation).

PLASTIKABFALL

PHILIPPINEN  Mit dem Projekt von plasticbank werden z.B. auf den Philippinen Plastikflaschen gesammelt und dem Recycling zugeführt, so dass diese nicht Flüsse und Meere kontaminieren.

Wir produzieren Unmengen von Verpackungsabfällen (in Deutschland pro Kopf und Jahr ca. 227 kg [UBA]) und unsere Recyclingquote ist leider nicht so hoch wie sie sein sollte: lediglich rd. 16 % der Plastikabfälle werden recycelt, der Rest verbrannt oder exportiert (wo er dann verbrannt oder gelagert wird). Im Schnitt schmeißt jeder Deutsche ungefähr 38 kg Plastik weg [HBS] – jedes Jahr! Wir müssen unseren Konsum unbedingt verändern, mehr Mehrweg-Produkte integrieren und im Sinne einer Kreislaufwirtschaft agieren. Je Tonne CO2, die Sie mit Ablasswandel kompensieren, werden 4 kg Plastik gesammelt – das bedeutet, bei einer Jahresemission von durchschnittlich 10 Tonnen werden somit 40 kg (der Pro-Kopf-Plastikmüll eines Deutschen) dem Recycling zugeführt.

PLASTIKABFALL

PHILIPPINEN  Mit dem Projekt von plasticbank werden z.B. auf den Philippinen Plastikflaschen gesammelt und dem Recycling zugeführt, so dass diese nicht Flüsse und Meere kontaminieren.

Wir produzieren Unmengen von Verpackungsabfällen (in Deutschland pro Kopf und Jahr ca. 227 kg [UBA]) und unsere Recyclingquote ist leider nicht so hoch wie sie sein sollte: lediglich rd. 16 % der Plastikabfälle werden recycelt, der Rest verbrannt oder exportiert (wo er dann verbrannt oder gelagert wird). Im Schnitt schmeißt jeder Deutsche ungefähr 38 kg Plastik weg [HBS] – jedes Jahr! Wir müssen unseren Konsum unbedingt verändern, mehr Mehrweg-Produkte integrieren und im Sinne einer Kreislaufwirtschaft agieren. Je Tonne CO2, die Sie mit Ablasswandel kompensieren, werden 4 kg Plastik gesammelt – das bedeutet, bei einer Jahresemission von durchschnittlich 10 Tonnen werden somit 40 kg (der Pro-Kopf-Plastikmüll eines Deutschen) dem Recycling zugeführt.

Die nach GoldStandard und VERRA zertifizierten Projekte unterstützen die oben aufgeführten Ziele der Vereinten Nationen (UN) zur nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG). The Gold Standard (The Gold Standard Foundation) ist ein unter anderen vom WWF mitentwickeltes Zertifikat für Projekte, die nachweislich zur Reduktion von Treibhausgasen beitragen. Mit dem VCS-System (Verified Carbon Standard) von VERRA werden die Anforderungen festgelegt, die erfüllt werden müssen, um Projekte zu zertifizieren und zu registrieren. (Obige Bilder sind Beispielabbildungen: Imagevixen, Iakov Kalinin, Riccardo Niels Mayer, Philipimage · AdobeStock).

Nach oben